Till Lindemann ist kurz vor der Veröffentlichung seines Soloalbums nicht mehr bei Universal Music. Nach dem kürzlichen Debüt seiner neuen Single „Zunge“ hat Till Lindemann, der berühmte Frontmann der Band Rammstein, sich einer veränderten musikalischen Landschaft zu stellen. Der Song dient als Vorläufer für sein kommendes Soloalbum, bei dem er zum ersten Mal seinen vollständigen Namen nutzt. Die neuesten Entwicklungen werfen einen Schatten auf die aufregende Zeit vor dem Album-Release, da bekannt wurde, dass Lindemann und die Plattenfirma Universal Music ihre Zusammenarbeit pausieren.

Eine unerwartete Wendung in der Zusammenarbeit

Die Nachricht kam ans Licht, als Fans und Kritiker bemerkten, dass der Hinweis „unter exklusiver Lizenz von Universal Music GmbH“ in den Details der Spotify-Veröffentlichung von „Zunge“ fehlte – ein Detail, das in den Veröffentlichungen des letzten Jahres noch präsent war. Dieser Umstand ließ Raum für Spekulationen, bis eine Sprecherin von Universal Music in Berlin die Auflösung der Partnerschaft offiziell bestätigte.

Es wurde bekannt, dass sich die beiden Parteien im August 2023 einig waren, die Zusammenarbeit für das für den Herbst 2023 geplante Soloalbum auszusetzen. Das Soloalbum, das vor der europäischen Tournee von Lindemann erscheinen soll, die am 8. November in Leipzig startet, wird daher nicht mehr unter dem Dach von Universal Music veröffentlicht.

Rechtliche Auseinandersetzungen und Vorwürfe

Diese Neuigkeit kommt inmitten von Kontroversen um den Künstler, nachdem er in den letzten Monaten mit schweren Anschuldigungen konfrontiert wurde. Die Untersuchungen gegen Lindemann und eine Begleiterin, Alena Makeeva, wegen sexuellen Übergriffen und der Beschaffung von jungen Frauen für Afterparties, wurden jedoch letzten Monat wegen mangelnder Beweise eingestellt.

Beide haben die Vorwürfe von Anfang an bestritten, wobei ihre rechtlichen Vertreter betonen, dass die Einstellung der Untersuchungen den Mangel an Beweisen für jegliche sexuellen Vergehen zeigt. Die Anschuldigungen, die ursprünglich online aufgetaucht waren, hatten ein breites Spektrum an Behauptungen, von unter Drogen gesetzten Getränken bis hin zu physischer Gewalt bei Vorfest-Events.

Till Lindemann hat sich entschieden, die Schwierigkeiten der letzten Monate hinter sich zu lassen und sich auf seine musikalische Karriere zu konzentrieren. Mit einem neuen Song in der Öffentlichkeit und einem bevorstehenden Album ist es eine Zeit des Neuanfangs für den Künstler, der offenbar gewillt ist, seinen Weg alleine, ohne die Unterstützung von Universal Music, fortzusetzen.

Während die Fans gespannt auf die nächsten Schritte von Till Lindemann warten, bleibt abzuwarten, wie sich dieser strategische Wechsel auf seine Karriere und die Musiklandschaft insgesamt auswirken wird. Ein neues Kapitel in Lindemanns Karriere scheint begonnen zu haben, und die Musikwelt beobachtet gespannt, wie sich seine Solo-Karriere ohne die Backing-Power eines Industrie-Giganten wie Universal Music entwickeln wird.

Mehr zu Till Lindemann im Netz:

Till Lindemann – Die offizielle Webseite:
https://www.till-lindemann.com/

Till Lindemann bei Facebook:
https://www.facebook.com/tilllindemann

Till Lindemann bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/intl-de/artist/2a5G7JLmVJNjfFNg8rwLcP

Nach oben scrollen