Mit seinem tiefgründigen und teils schockierenden neuen Song Cold Blood präsentiert der US-amerikanische Künstler, Rapper und Sänger Ty Bru ein Werk, das eine ergreifende Geschichte erzählt. Der von Czientist produzierte Song erzählt von einer Liebesbeziehung, die den Protagonisten physisch und seelisch ausgezehrt hat.

Ty Bru: Ein künstlerischer Tausendsassa

Ty Bru, gebürtig aus Asheboro, North Carolina, ist seit über anderthalb Jahrzehnten ein aktiver Profi in der unabhängigen Musikszene. Er hat weltweit getourt, mit Auftritten in Europa und einer fünfjährigen Station in Shanghai, China, bevor er vor kurzem in seine Heimat North Carolina zurückkehrte, wo er als lebende Legende verehrt wird.
Ty Bru schloss sein Studium an der Appalachian State University im Jahr 2005 mit insgesamt fünf Abschlüssen ab, darunter in den Bereichen International Business, Kommunikation, Marketing, Journalismus und Management. Diese Bildung nutzte er stets, um sich in der Welt der Kunst und Unterhaltung zurechtzufinden.

2007 veröffentlichte er sein Debüt-Soloalbum „On The Brink“ bei Mightier Than The Sword Records, das die Aufmerksamkeit von OkayPlayer auf sich zog und weltweit großen Einfluss hatte. Es wurde von einer renommierten Jury als das zweitbeste Hip-Hop/Rap-Album des Jahres bei den 7. jährlichen Independent Music Awards (IMAs) gekürt. Später, im Jahr 2016, wurde sein Kollaborationsalbum mit einem Labelkollegen bei den 15. jährlichen Independent Music Awards im Lincoln Center, NYC, als Hip-Hop-Album des Jahres ausgezeichnet und setzte sich dabei gegen den Hip-Hop-Pionier Masta Ace durch.

Ty Bru’s sechstes Soloalbum, „The Hollywood Diaries„, ist jetzt erhältlich! Es enthält Songs, die von JBryant, Czientist, Otrocity und anderen produziert wurden, mit Gastbeiträgen von Künstlern wie Cam’Ron und Tash von den Alkaholiks. Mit seiner beeindruckenden musikalischen Laufbahn und seinem unverkennbaren Talent setzt Ty Bru seinen erfolgreichen Weg in der Musikindustrie fort.

Cold Blood: Ein tiefgründiger Song

Cold Blood von Ty Brubesticht nicht nur durch seinen Beat, das meisterhaft von Czientistkomponierte Instrumental. Stilistisch zwischen Hip Hop und R’n’B angesiedelt, kommt Cold Blood mit einem interessanten Sounddesign aus den Lautsprechern, das sich durch ein harmonisches Zusammenspiel auszeichnet und allein schon dadurch fasziniert.
Doch das ist nichts im Vergleich zu Ty Bru’sGesang, der einfach nur zu gefallen und zu überzeugen weiß. Mit seiner stimmlichen Darbietung erinnert der Künstler an Acts wie Nelly, zeigt aber immer seinen eigenen, individuellen Geist. Mit Leichtigkeit zieht Ty Bru sein Publikum in seinen Bann und überzeugt mit seiner ergreifenden Stimmleistung zwischen Gesang und Rap. Aus der Ich-Perspektive erzählt er eine Story, die unter die Haut geht und das Leiden eines Menschen schildert, der von einer einst geliebten Person seelisch zerstört wurde. Freunde der ehrlichen und handgemachten Hip Hop- und R’n’B-Kunst sollten sich diesen Song unbedingt anhören!

Ty Bru im Netz:

Ty Bru bei Facebook:
https://www.facebook.com/TyBruGoesGlobal

Ty Bru bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/1vOOGmTyrMzTBQF8h5brUx

Produzent Czientist bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/intl-de/artist/4FUT4oSFnmWogTkVN4czR8

Nach oben scrollen