Tommi Stumpff, bürgerlich Thomas Peters, hat sich seinen Platz in der Musikgeschichte gesichert. Der provokative Musiker und Visionär der Düsseldorfer Elektro-Punk-Szene verstarb am 28. Juli 2023 nach einem langen und schweren Krankheitsverlauf. Mit seiner Musik hat er die aggressive elektronische Tanzmusik der 1980er Jahre maßgeblich beeinflusst.

Verlust eines einzigartigen Nonkonformisten

Sein Label Danse Macabre gab das traurige Ereignis in einer Pressemitteilung bekannt:

“Mit tiefem Bedauern haben wir vom Ableben unseres Künstlers und Freundes Tommi Stumpff erfahren, der am 28. Juli nach einem langen Kampf gegen seine schwere Krankheit in Düsseldorf verstarb. Tommi Stumpff hinterlässt eine einzigartige künstlerische Spur als Visionär, Rebell und Nonkonformist.“

Vom Punk zur EBM-Legende

Tommi Stumpff hat seine Karriere in der Punkband KFC begonnen, bevor er die Kunstfigur Tommi Stumpff ins Leben rief und eine bemerkenswerte Solokarriere startete. Das musikalische Vermächtnis von Stumpff zeichnet sich durch seinen einzigartigen, kompromisslosen Stil aus. Trotz medialer Ablehnung wurde seine Musik zu einem Grundstein der EBM-Szene.

 

Einflussreiche Veröffentlichungen

Nach mehreren erfolgreichen Singles veröffentlichte Stumpff sein beeindruckendes Album „Terror II“, welches zu einem Meilenstein der EBM-Musik wurde. Sein bekanntester Hit „Massaker„, der auf dem Album „Ultra“ zu finden ist, feierte insbesondere in der Gothic-Szene große Erfolge.

Ein Leben nach der Musik und ein überraschendes Comeback

Nach seinem Rückzug aus der Musikszene im Jahr 1993 arbeitete Stumpff in der IT-Branche. Doch die Bühne rief ihn zurück und so feierte er 2015 mit seiner Band Stumpff ein bemerkenswertes Comeback. Die Wiedervereinigung seiner ursprünglichen Band KFC und die Veröffentlichung seines letzten Albums „Alles Idioten“ 2021 auf Danse Macabre bildeten die letzten musikalischen Höhepunkte seiner Karriere.

In Erinnerung an Tommi Stumpff

In seinem Nachruf schreibt Bruno Kramm von Das Ich:

„Tommi hatte gerade erst wieder Fuß gefasst und mit seinem letzten Album an die frühen Erfolge angeknüpft. Auch wenn Tommi oft als streitbarer und provokanter aber auch konservativer Freigeist angeeckt ist, war er im Grunde seines Herzens ein Romantiker und tierliebender Idealist.“

Die Musikszene verliert mit Tommi Stumpff einen einzigartigen Künstler und Visionär.

Mehr zu Tommi Stumpff im Netz:

Tommi Stumpff bei Apple anhören:
https://music.apple.com/artist/tommi-stumpff/1286765628

Tommi Stumpff bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/7LbOyaXZUgPf4CyFGhUSUG

Nach oben scrollen